Direkt zum Inhalt

Gesundheit & HealthTech

Im Bereich der Gesundheit ist die Region Paris eine der führenden wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Regionen Europas: Die Region verfügt über eine hohe Dichte an weltberühmten akademischen Forschungseinrichtungen in allen wissenschaftlichen Bereichen, einschließlich der Gesundheitsforschung. Tatsächlich sind hier mehr als 40 % der französischen akademischen Forschung konzentriert.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

 

Expert

Romain Vallée

Healthcare, Life Sciences
Expert

Hier in Paris gibt es erstklassige Forschungseinrichtungen, aus denen Jahr für Jahr viele hochqualifizierte Wissenschaftler, Ingenieure und Ärzte hervorgehen. […]
Paris ist auch ein großartiger Ort für private und öffentliche Partnerschaften. Die Krankenhäuser und akademischen Einrichtungen hier sind sehr aktiv daran interessiert, Kooperationen mit Frühphasenunternehmen aufzubauen.
- Nader Yaghoubi, CEO, PathMaker Neurosystems

1 st
Europaweit auf Platz 1 hinsichtlich der Anzahl der Unternehmen in der Pharmaindustrie
1 st
Europaweit auf Platz 1 hinsichtlich der Anzahl der laufenden klinischen Studien.
clinical trial

 

 

Große Vorteile im Bereich Gesundheit in der Region Paris

Die Region Paris verfügt über Europas größtes Krankenhausnetzwerk, Assistance Publique Hôpitaux de Paris (AP-HP), das jährlich mehr als 8 Millionen Patienten behandelt. Derzeit gibt es 12 000 Ärzte und 4 500 geförderte Forschungsprojekte. Mehr erfahren.

Inserm ist das französische Institut für Gesundheit und medizinische Forschung. Es hat seinen Hauptsitz in Paris und ist die lführende europäische biomedizinische Forschungseinrichtung mit 350 Forschungsstellen in Frankreich und im Ausland. Mehr erfahren.

Viele Forschungszentren sind in der Region Paris führend in ihren jeweiligen Bereichen, um sowohl die Medizintechnik als auch fachliches Wissen weiterzuentwickeln. Zu den wichtigsten Forschungseinrichtungen mit ihren jeweiligen Fachgebieten in der Region zählen: 

 

  • Institut des Biothérapies: Biotherapien für seltene genetische Erkrankungen – neuromuskuläre Erkrankungen, Immunsystem, Blutkrankheiten, Myologie und menschliche pluripotente Stammzellen. Mehr erfahren.
  • Institut Curie: verschiedene Krebsarten, einschließlich Augenkrebs, pädiatrische Tumoren, Brustkrebs und Sarkome. Mehr erfahren.
  • Institut de biologie François Jacob: Radiobiologie und Radiotoxikologie, neurodegenerative, infektiöse und immunhämatologische Erkrankungen sowie medizinische und ökologische Genomik. Mehr erfahren.
  • Institut des sciences du vivant Frédéric Joliot: integrative Biologie der Zelle, biomedizinische Bildgebung, diagnostische und therapeutische Innovation. Mehr erfahren.
  • Institut Gustave Roussy: neuartige Therapien in der Onkologie – molekulare Medizin, Immuntherapie, DNA-Reparatur und seltene Krebsarten. Mehr erfahren.
  • L‘Institut ICAN (Kardiometabolismus und Ernährung – Diabetes, Adipositas, NASH, Herzerkrankungen, Atherothrombose). Mehr erfahren.
  • Institut du Cerveau - ICM: neurologische Erkrankungen – Parkinson, Multiple Sklerose, Demenzerkrankungen, amyotrophe Lateralsklerose und Epilepsie. Mehr erfahren.
  • Imagine Institut des maladies génitiques: Immunologie, Autoimmunität, Hämatologie, Niere, Knochen, Stoffwechsel, geistige Behinderungen, Dermatologie, Gastroenterologie, Augenheilkunde und Infektionskrankheiten. Mehr erfahren.
  • INRIA: digitale Gesundheit – Diagnosehilfe, Untersuchungsanalyse, Optimierung und Personalisierung von Behandlungen, Screening von Molekülen mit biologischer Aktivität, Modellierung des menschlichen Gehirns, Hilfsmittel für Diabetiker und Neuromarker. Mehr erfahren.
  • Meary Center: Bioproduktion, Medikamente für neuartige Therapien, Gen- und Zelltherapie und Gewebezüchtung. Mehr erfahren.
  • PARCC: schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen – Arteriosklerose, Hypertonie, Herzinsuffizienz und plötzlicher Herztod. Mehr erfahren.
  • Institut Pasteur: aufkommende Infektionskrankheiten, antimikrobielle Resistenz, zerebrale Konnektivität und neurodegenerative Erkrankungen. Mehr erfahren.
  • Institut de la Vision: Augenerkrankungen – Netzhautbildgebung, AMD, Glaukom, diabetische Retinopathien, Retinitis pigmentosa und künstliche Netzhaut. Mehr erfahren.

 

F&E-Aktivitäten in Frankreich werden durch das F&E-Steueranreizprogramm unterstützt. Dabei handelt es sich um eines der attraktivsten Programme der Welt. Als vorteilhafte Steuergutschrift für Forschungszwecke ermöglicht der Crédit d’Impôt Recherche (CIR) bestimmten Unternehmen, förderfähige Ausgaben von ihren Steuern abzuziehen. Durch diese Maßnahme konnten Unternehmen der Gesundheitsbranche im Jahr 2019 800 Millionen Euro sparen. Mehr erfahren.

 

Cluster, Inkubatoren und Accelerators unterstützen Ihr Wachstum in der Region Paris 

Viele Cluster sind teilweise oder vollständig mit der Gesundheitsindustrie in der Region Paris verbunden:

Medicen Paris Region ist ein Cluster und globales Zentrum für innovative Gesundheitstechnologien mit mehr als 480 Unternehmen und Wissenschaftlern. Mehr erfahren.

Genopole ist ein wissenschaftlicher Campus & Business-Cluster für Biotechnologien mit mehr als 80 Unternehmen und 16 Forschungslaboren in der Nähe des Klinikums CHSF in der Region Süd-Paris. Mehr erfahren.

Silver Valley ist ein Cluster mit mehr als 300 Mitgliedern, das sich auf Alterungstechnologien konzentriert. Es befindet sich in der Nähe des Krankenhauses Charles-Foix. Mehr erfahren.

Cancer Campus ist ein Biocluster mit dem Schwerpunkt Onkologie innerhalb des Instituts Gustave Roussy. Ziel des Cancer Campus ist es, die Entwicklung und Integration von Unternehmen bei multidisziplinären Themen wie Medizin, Bildgebung, Instrumentierung, medizinische Geräte, IT und E-Health in einem international anerkannten akademischen und klinischen Umfeld zu ermöglichen. Mehr erfahren.

Cap Digital ist ein Cluster für den digitalen und ökologischen Wandel mit dem Schwerpunkt E-Health und Wohlbefinden. Mehr erfahren.

Paris-Saclay gehört zu den besten acht Innovationsclustern der Welt. Es befindet sich in der Nähe der Universität Paris-Saclay und umfasst eine Fakultät für Medizin und mehrere Forschungszentren für Biowissenschaften. Mehr erfahren.

Viele Business-Inkubatoren und/oder Accelerators der Region Paris bieten, sowohl generalistisch als auch weitgehend auf die Gesundheit ausgerichtet, spezifische Programme für internationale Startups, die am europäischen Markt interessiert sind: 

AgoranovBond’InnovGenopole’s BoosterHEC IncubatorIncuballianceiPEPSParis Santé CochinDigital Health Incubator, Digital Medical HubPrevent2CareSilver Innov’SpringboardStation FTech Care ParisVillejuif Bio ParkInstitut de la Vision’s incubatorX-Tech IncubatorDigital Pharma Lab.

Sie können sich gerne an uns wenden, um weitere Informationen darüber zu erhalten, welches Programm Ihre Aktivitäten in der Region Paris am besten unterstützen könnte. 

 

Veranstaltungen im Bereich Gesundheit und HealthTech in der Region Paris

 

SANTEXPO, Paris, Mai – Bei dieser jährlich stattfindenden Messe trifft sich das gesamte Ökosystem des Gesundheitssektors: Gerätehersteller, Software-Herausgeber, Zulieferer, E-Health-Unternehmer, Hersteller medizinischer Geräte, Entscheidungsträger und Gesundheitsfachkräfte, die an der Verwaltung, Digitalisierung, Ausstattung und dem Bau von Gesundheitseinrichtungen beteiligt sind. Mehr erfahren

Bioengineering and MedTech against cancer, Paris, November – Um den Herausforderungen im Gesundheitswesen des 21. Jahrhunderts zu begegnen, müssen wir neue Ansätze entwickeln, indem wir Bioengineering und MedTech mit der Krebsdiagnose und -prognose kombinieren. In diesem offenen Innovationsmodell sind sämtliche Akteure von Bedeutung: Krankenhausärzte, Ingenieure, Industrievertreter, Unternehmer, Ärzte, MedTech-Unternehmen und natürlich die Patienten. Mehr erfahren.