Direkt zum Inhalt

Lernen Sie die Gewinner kennen, die die Zukunft der urbanen Luftmobilität in der Region Paris anführen werden!

Lernen Sie die Gewinner kennen, die die Zukunft der urbanen Luftmobilität in der Region Paris anführen werden!

Die urbane Mobilität ist in der Region Paris startbereit.
Der internationale Call for Interest, den die RATP Gruppe, die Groupe ADP und Choose Paris Region im vergangenen Oktober starteten, um Unternehmen zu finden, die auf die Urban-Air-Mobility-Branche in der Region Paris setzen, erwies sich als ein echter Erfolg. Der Aufruf löste 150 Bewerbungen aus 25 verschiedenen Ländern aus.
Die ausgewählten Unternehmen werden ab Juni 2021 ihre Lösungen auf dem Fluggelände Pontoise testen. Ziel ist, den Verkehr in der Region Paris sauberer und nachhaltiger zu machen. Hier finden Sie die Namen der 30 ausgewählten Unternehmen, die die Zukunft der Urban Air Mobility in der Region gestalten werden.

Um den Herausforderungen dieser neuen Form der Mobilität unter Bezugnahme auf Anwendungsfälle, öffentliche Akzeptanz, Technologien und Industrialisierung zu begegnen, wurde der Aufruf zur Interessenbekundung in die folgenden fünf Kategorien strukturiert:

  • Flugzeugentwicklung: für Hersteller und Ausrüster (Batterien, Bordelektronik usw.);
  • Städtische Infrastruktur: für Energieunternehmen oder Vertiport-Designer;
  • Betrieb: für Anbieter von intermodalen Lösungen, Wartung oder digitalen Plattformen;
  • Luftraumintegration: für Anbieter von unbemannten Verkehrssteuerungssystemen oder Kommunikations-/Navigationssystemen;
  • Akzeptanz: für Labore oder Forschungsinstitute, die sich mit den sozialen und ökologischen Fragen befassen.

Eines der wichtigsten zuvor festgelegten Auswahlkriterien war der Reifegrad der Lösung.


Arbeitsgruppen und Teststarts im Sommer 2021

So werden ab Juni 2021 in enger Zusammenarbeit mit der französischen Zivilluftfahrtbehörde (DGA) und mit Unterstützung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) und Eurocontrol in einem realen luftfahrttechnischen Umfeld in Pontoise Tests der Park-, Start- und Landeoperationen sowie der Operationen rund um das Luftfahrzeug (z. B. Wartung oder elektrisches Aufladen) durchgeführt.
Die ausgewählten Kandidaten werden zu Volocopter eingeladen – dem Hersteller des elektrischen Vertikalstartfahrzeugs (eVTOL), der ab Juni 2021 als erster Industrieakteur sein VoloCity-Fluggerät testen wird.
Die Teilnehmer werden nun in der Lage sein, auf dem Flugplatz Pontoise-Cormeilles-en-Vexin ihr Fachwissen zu teilen, Synergien zu finden und Experimente durchzuführen.
Der Erfolg dieses Aufrufs zur Interessenbekundung hat auf dem Gebiet der Luftmobilität führende Industrieunternehmen, darunter Airbus, sowie internationale Start-ups und große akademische Institutionen und Forschungseinrichtungen wie die Universität Berkeley und die französische Zivilluftfahrtschule zusammengebracht.
Darüber hinaus bieten die bevorstehenden Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2024 eine außergewöhnliche Gelegenheit, einen ganzen Sektor zu mobilisieren, um einen Demonstrator für diesen Bereich zu entwickeln und die Region Paris zu einer Referenz auf dem globalen Markt für urbane Luftmobilität zu machen.

Bei dieser Gelegenheit erklärte Edward Arkwright, stellvertretender CEO der Groupe ADP „Der Erfolg dieses internationalen Call for Interest zeigt, dass es starkes Interesse an der Strukturierung einer Luftmobilitätsindustrie in der Region Paris gibt. Dank all dieser Akteure aus Industrie, Wissenschaft und Forschung und nicht zuletzt dank der Einrichtung eines Testbereichs auf unserem Flugplatz Pontoise – dem ersten seiner Art in Europa – können wir nun ihre Entwicklung vorantreiben. Die Integration des Testbereichs in den Flugplatz ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit den Teams der französischen Zivilluftfahrtbehörde. Heute möchte die Groupe ADP alle kohlenstofffreien und innovativen Zukunftsmöglichkeiten des Luftverkehrs erforschen und umsetzbar machen.“

Catherine Guillouard, Vorsitzende und CEO der RATP-Gruppe erklärte: „Nach der Einweihung einer Testzone am 30. September ist die urbane Luftmobilität mit diesem Aufruf zur Interessenbekundung gerade in eine neue Phase eingetreten, die sich als echter Erfolg erwiesen hat. Als Partner der Städte freut sich die RATP-Gruppe, im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2024 einen Beitrag zur Entwicklung dieser neuen Form der Mobilität, die unsere bisherigen Verkehrsmittel ergänzt, sowie zur Integration von Technologie in die urbane Landschaft zu leisten“.

Franck Margain, Präsident von Choose Paris Region fügt hinzu: „Der Erfolg des Aufrufs zur Interessenbekundung, der zusammen mit der Groupe ADP und der RATP-Gruppe durchgeführt wurde, zeigt die internationale Attraktivität der Region Paris sowie die Bedeutung unserer Region für die Entwicklung der Mobilität von morgen. Nicht nur durch die Zusammenarbeit von öffentlichen und privaten Akteuren, sondern auch durch die Tatsache, dass wir innovative Unternehmen aus der ganzen Welt einladen, sich uns anzuschließen und unsere Wertschöpfungskette zu komplettieren, bauen wir ein einzigartiges Ökosystem auf, um den urbanen Luftmobilitätssektor zu entwickeln, die Attraktivität der Region Paris zu stärken und verantwortungsbewusste Industrien und Beschäftigung zu unterstützen.“

Die Gewinner der Jury in den fünf Kategorien sind:

Im Bereich Flugzeugentwicklung:

  • Airbus (Frankreich): Flugzeughersteller;
  • Ascendance Flight Technologies (Frankreich): ): Hersteller von hybrid-elektrischen VTOL-Flugzeugen
  • Ehang (China): Hersteller von elektrischen VTOL-Passagierflugzeugen;
  • H3 Dynamics (Singapur): Hersteller und Entwickler ultraleichter Wasserstoff-Elektrosysteme;
  • Pipistrel (Slowenien): Hersteller von elektrischen Flugzeugen und Logistik-VTOL;
  • Safran Electronics & Defense (Frankreich): Hersteller des VTOL „Patroller“ und von Optronik, Avionik, Elektroniksystemen, sowie Anbieter kritischer Software für zivile und militärische Anwendungen;
  • Volocopter (Deutschland): Hersteller des VoloCity Elektro-VTOL;
  • Vertical Aerospace (UK): Hersteller des VA-1X eVTOL;
  • Zipline (USA): Betreiber und Hersteller von Logistikdrohnen.


Für Operationen:

  • Air France (Frankreich): erwarteter Beitrag in mehreren Bereichen, insbesondere in der Flugzeugwartung und -reparatur;
  • CAE (Kanada): Anbieter von Lösungen für Flugausbildung und -simulation;
  • Dassault Falcon Services (Frankreich): Tochtergesellschaft von Dassault Aviation, spezialisiert auf Wartungsarbeiten und andere Dienstleistungen für die Geschäftsluftfahrt;
  • ESTACA (Frankreich): Ingenieurschule mit Spezialisierung auf Mobilität und Luftfahrttechnik, einschließlich Flugzeugwartung;
  • Helifirst (Frankreich): auf die Geschäftsreiseluftfahrt mit Hubschraubern spezialisierte Fluggesellschaft;
  • Helipass (Frankreich): Reservierungsplattform für On-Demand-Hubschrauberflüge.


Im Bereich städtische Infrastruktur:

  • Green Motion (Schweiz): Entwickler und Anbieter von Ladesystemen für Elektrofahrzeuge;
  • IDEMIA I&S (Frankreich): Spezialist für digitale Sicherheit, Biometrie und Identifikations-Authentifizierungslösungen;
  • Leosphere (Frankreich): Anbieter von Lidar-Geräten, die Fernerkundung und präzise Wettervorhersagen ermöglichen;
  • Skyports (UK): Entwicklung und Betrieb von Vertiports und Betreiber von VTOL-Logistik.


Im Bereich Luftraumintegration:

  • Cergy University und ESSEC (Frankreich): Universitäts- und Schulkonsortium, das 25.000 Studenten und das erste Junior-Unternehmen in Europa umfasst;
  • ENAC (Frankreich): Ingenieurschule für Zivilluftfahrt;
  • Internest (Frankreich): Anbieter von Positionierungssystemen, die eine autonome Landung in komplexen Umgebungen ermöglichen;
  • M3 Systems (Belgien): Entwickler von hochleistungsfähigen On-Board-Geo-Tracking-Anwendungen;
  • Thales SIX (Frankreich): Entwickler von Kollisionsschutzsystemen an Bord.


Für die gesellschaftliche Akzeptanz:

  • Bruitparif (Frankreich): Zentrum für technische Lärmbeurteilung in der Region Ile-de-France;
  • Ecole Polytechnique (Frankreich): Ingenieurschule mit einem Executive-Master-Studiengang, der auf technologische Innovation und neue Geschäftsmodelle spezialisiert ist;
  • Envirosuite (Australien): Anbieter von Echtzeit- und lokalisierten Datenerfassungstechnologien, die es Branchen ermöglichen, ihre Umweltleistung zu verbessern;
  • UC Berkeley Institute of Transportation Studies, NEXTOR (USA): universitäres Forschungszentrum für Verkehr und neue Mobilität;
  • ONERA (Frankreich): öffentliches Forschungszentrum der Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie;
  • Royal Netherlands Aerospace Centre (Niederlande): Fachwissen, Beratung und Forschungszentrum in der Luftfahrt.

 

 

Choose Paris Experts

Romain Erny

Aerospace & Mobility
Expert