Direkt zum Inhalt

Eröffnung eines Bankkontos in Frankreich als Nichtansässiger

Eröffnung eines Bankkontos in Frankreich als Nichtansässiger

Was brauchen Sie, um in Frankreich ein Geschäftskonto zu eröffnen? Die Vorgehensweise unterscheidet sich je nachdem, ob Ihr Unternehmen in Frankreich registriert ist oder nicht. Wir haben die wichtigsten Schritte aufgelistet, um Sie durch den Prozess zu begleiten. Wenden Sie sich an Choose Paris Region für Unterstützung durch eine lokale Bank.

Brauchen Sie ein Geschäftskonto? Wie lange dauert es, eines zu eröffnen?

In Frankreich müssen alle eingetragenen Unternehmen ein Geschäftskonto eröffnen. Die Schritte unterscheiden sich je nachdem, ob Ihr Unternehmen bereits in Frankreich registriert ist und ob Sie eine französische Adresse haben (Miete oder Eigentum).

  • Unternehmen, die bereits einen französischen K-bis besitzen, können direkt im Anschluss an den Know Your Customer (KYC)-Validierungsprozess ein Konto erstellen.
  • Unternehmen, die sich zum ersten Mal in Frankreich niederlassen, müssen den Know Your Customer (KYC)-Validierungsprozess und die Registrierung des Gründungskapitals/K-bis durchlaufen.


Wie lange das dauert, hängt vom jeweiligen Kreditinstitut ab, aber eines ist sicher: Durch eine frühzeitige Planung Ihrer Geschäftskontoeröffnung und der Vorbereitung aller notwendiger Dokumente und notariell beglaubigter/validierter Informationen können Sie das Verfahren stark beschleunigen.


Bereits in Frankreich eingetragene Unternehmen


Vergleichen Sie Angebote!

Vergleichen Sie die Angebote mehrerer Kreditinstitute, um die besten Konditionen zu finden. Erstellen Sie eine Liste der speziellen Bankdienstleistungen, die Ihr Unternehmen benötigt, wie Haftpflichtversicherung, POS-Terminal, Kreditkarten usw. und vergleichen Sie die Vor-/Nachteile.

Der größte Unterschied im Bankwesen ist vielleicht, dass Termine am selben Tag in Frankreich nicht üblich sind. Da Sie zur Eröffnung eines Bankkontos in Frankreich einen Termin benötigen, kontaktieren Sie die Bank Ihrer Wahl im Voraus. Während des Verfahrens ist mindestens ein persönliches Treffen oder ein Videogespräch bei der Bank erforderlich.

Know Your Customer (KYC) - Kenne Deinen Kunden

Bei der Eröffnung eines Bankkontos in Frankreich spielt das persönliche Gespräch eine wichtige Rolle.. Es ist Teil des Know Your Customer (KYC)-Prozesses und ermöglicht der Bank einen klaren Einblick in Ihre Arbeit. Letztlich wird bei dem Treffen geprüft, ob die Bank bereit ist, für das Unternehmen ein Konto einzurichten. Um zusätzliche Kosten und Verzögerungen zu vermeiden, sollten Sie vor jedem Termin die spezifischen Anforderungen recherchieren.

Halten Sie zur Vorstellung einen kurzen Businessplan (1 oder 2 Seiten) mit einem Überblick über Ihre Finanzen und die Ziele Ihres Unternehmens bereit. Die für die Eröffnung eines Geschäftskontos erforderlichen spezifischen Dokumente variieren je nach Bank und Geschäftstyp, aber meistens benötigen Sie Folgendes:

  • Finanz-/Geschäftsplan
  • Satzung/Statuten
  • Organisations-/Strukturdiagramm einschließlich Ultimate Beneficial Owner (UBO)
  • Bescheinigung über die Eintragung des UBO
  • Bilanz/Gewinn- und Verlustrechnung der letzten 2 Jahre
  • Dokument zur Unternehmenspräsentation und/oder Website


Das Verfahren „Recht auf ein Konto“

Wenn die Bank Ihre Anfrage zur Eröffnung eines Bankkontos ablehnt, dokumentieren Sie die Ablehnung und nutzen Sie das Verfahren „Recht auf ein Konto“. Mit diesem Verfahren bestimmt die Banque de France eine Bank, bei der Ihr Unternehmen ein Geschäftskonto eröffnen kann. Das „Recht auf ein Konto“-Verfahren sollte jedoch als letztes Mittel verwendet werden, da es zeitaufwändig ist.

Sobald das KYC-Verfahren genehmigt und validiert wurde, können Unternehmen mit einer K-bis-Registrierung in Frankreich ein Geschäftskonto eröffnen. Unternehmen, die sich zum ersten Mal in Frankreich niederlassen, müssen jedoch einen speziellen Registrierungsprozess durchlaufen, der im Folgenden beschrieben wird.


Unternehmen, die sich zum ersten Mal in Frankreich niederlassen


Welche Dokumente benötigen Sie?

Zahlreiche internationale Banken haben inzwischen Niederlassungen/Partner/Netzwerke in Frankreich. Wenn Ihre Hausbank zu dieser Kategorie gehört, können Sie wertvolle Zeit sparen, indem Sie sich dort nach dem entsprechenden Verfahren erkundigen.

Nachstehend finden Sie eine Liste der Dokumente, die Sie bei Ihrem ersten Bankgespräch vorlegen müssen. Die Bescheinigung der Satzung/Statuten Ihres Unternehmens sowie der Nachweis Ihrer Präsenz in Frankreich ist der erste Schritt zur Eröffnung eines Bankkontos.

Wichtige Dokumente für den ersten Banktermin:

  • Reisepass und Steueridentifikationsnummer (der verfügungsberechtigten Personen)
  • Businessplan/Finanzprognose
  • Gründungsurkunde
  • Satzung/Statuten
  • Letzter Jahresertrag
  • Nachweis über den Sitz des französischen Unternehmens
  • Letzter Jahresabschluss
  • Dokument mit genauen Angaben zur Art der juristischen Person (nach französischem oder internationalem Recht)
  • Nachweis über den Sitz des französischen Unternehmens


In Frankreich lebende Personen (z.B. UBO und gesetzliche Vertreter)

  • Adressnachweis
  • Nachweis der Steueridentifikationsnummer


Bitte beachten Sie, dass der Nachweis der französischen Adresse unerlässlich ist. . Es werden nur bestimmte Dokumente akzeptiert, wie etwa die Kopie Ihres Mietvertrags/Geschäftsadresse und der Rechnung eines Versorgungsunternehmens (EDF Elektrizität, Wasser, Gas, Festnetztelefon). Steuererklärungen und Handyrechnungen werden in der Regel nicht als Wohnsitznachweis akzeptiert.

Was passiert als Nächstes?

Zur Eröffnung eines Geschäftskontos in Frankreich benötigen Sie ein „K-bis“. Das Dokument K-bis bescheinigt die Identität des Unternehmens und bestätigt dessen Status als Niederlassung in Frankreich. . Da die Bank im Registrierungsprozess auch eine Rolle spielt, ist die Terminvereinbarung für die K-bis-Genehmigung ein wichtiger Schritt. Kommen Sie mit den angeforderten Unterlagen in Papierform zum Termin. Wenn Sie das Gespräch nicht auf Französisch führen können, bringen Sie einen Übersetzer oder eine französischsprachige Person mit.

Beim Gesprächstermin, überprüft die Bank die Satzung/Statuten und eröffnet ein besonderes Konto für die erforderlichen Mittel, bis Ihr Konto eröffnet ist. Die Gelder werden eingefroren und stehen nach französischem Wirtschaftsrecht nicht für kommerzielle Transaktionen zur Verfügung.

Sobald das erforderliche Stammkapital auf dem neuen Firmenkonto eingegangen ist, prüft die Bank, ob das Kapital von den Aktionären stammt (wie in der Satzung/den Statuten festlegt). Nachdem alles geprüft ist, erstellt die Bank eine Bescheinigung über die Sperrung von Stammkapital (Attestation de blocage de capital social), in der erklärt wird, dass der genaue Betrag des Aktienkapitals auf das Kapitaldepotkonto übertragen wurde. Ihr Rechtsanwalt oder Buchhalter benötigt diese Bescheinigung, um den Registrierungsprozess bei der Handelskammer (Registre du commerce et des sociétés) abzuschließen.

Sobald Ihr Unternehmen gegründet ist, erhalten Sie ein K-bis-Formular mit einer 9-stelligen SIREN-Identifikationsnummer. Mit dieser Nummer sowie einer Kopie der unterschriebenen endgültigen Version Ihrer Satzung/Statuten können Sie ein Geschäftskonto eröffnen. . Nach Vorlage des K-bis werden die Gelder auf ein aktives Konto überwiesen und das Sonderhaltekonto geschlossen. /p>

Überprüfungsverfahren

Im Vergleich zu den USA findet der Überprüfungsprozess vor der Kontoeröffnung statt. Unternehmen haben daher ein größeres Gefühl der Sicherheit, da sie wissen, dass ihr Profil ordnungsgemäß geprüft und genehmigt wurde. So sind Konten in Frankreich sicher etabliert und eine unerwartete Kontoschließung ist eher unwahrscheinlich.

Online-Banking

Eine Alternative ist das Online-Banking. Online-Banking bietet finanzielle Vorteile wie etwa der Wegfall von Transaktions- oder Kontoführungsgebühren. Einige Online-Banken stellen sogar die für die Unternehmenseintragung erforderliche Bescheinigung aus. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Banktermin über diese Option und zögern Sie nicht, sich für Unterstützung vor Ort mit Choose Paris Region in Verbindung zu setzen. Wir arbeiten mit ausgewählten Partnern zusammen, die Sie durch den Prozess der Kontoeinrichtung begleiten.

Sie können auch unseren Leitfaden zur Gründung eines Unternehmens in der Region Paris herunterladen.

Choose Paris Experts

Olivier Allegret

Head of Client Solutions
Expert